• Was.

Atempsychotherapie

Den eigenen Atem besser kennenzulernen oder das Wahrnehmen körperlicher Reaktionen auf Gefühle und umgekehrt zu erforschen ist eine Möglichkeit der Selbstregulation und der persönlichen Entwicklung.

Es ist oft hilfreich, Emotionen und körperliche Empfindungen voneinander unterscheiden zu können, um zunächst mit einer von beiden Ebenen zu arbeiten. Stärkende und unterstützende Ansätze werden dann in ihrer Wirkung auf die andere Ebene reflektiert.

~

Atemmassage

Gearbeitet wird unmittelbar am Gewebe (ähnlich einer klassischen Massage), vorbereitend werden heiße Kompressen am Rücken angewendet. Es werden keine medizinisch begründeten Beschwerden damit behandelt, sondern dem Atemgeschehen soll mehr Raum und Bewusstheit geschaffen werden. Der Verlauf einer Behandlung ist nie zweimal gleich, er orientiert sich immer an den aktuellen Reaktionen von Leib und Atem.

~

Atembehandlung

In einer Einzelbehandlung wird an und mit der Wahrnehmung des eigenen Atems gearbeitet. Sie bleiben angezogen und die Hände der Therapeutin nehmen behutsam Kontakt auf, um den Atemfluss und die daraus entstehende Bewegung wahrzunehmen. Sehr achtsam wird Halt gegeben oder feine Bewegungsimpulse gesetzt, um Spannungen zu lösen. Ziel ist nicht die Veränderung durch die Therapeutin, sondern das Ermöglichen von eigener Entwicklung.

~

Atemtherapie bei Lungenerkrankungen
und Mukoviszidose

Bei medizinisch begründeten Atembeschwerden können Sie mit einem Privatrezept zur Behandlung kommen: Atem- und Hustentechniken, ein individuelles Übungsprogramm und gezielte Massage zur Mobilisation des Brustkorbs, sowie der Einsatz von Hilfsmitteln werden gemeinsam erarbeitet und an ihre Möglichkeiten angepasst.

~

Physiotherapie

Auch hierfür benötigen Sie ein Privatrezept Ihres Arztes: Klassische Physiotherapie bei Beschwerden des Bewegungsapparates. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf, mit möglichst wenig Einsatz von zusätzlichen Hilfsmitteln einfache Übungen in ihren Alltag zu integrieren, um Schmerzen zu lindern und das Gefühl für den eigenen Körper zu verbessern.

~

 

  • Wer.

Andrea Platzer

seit 1991 staat. geprüfte Physiotherapeutin;

seit 2012 Heilpraktikerin (begrenzt auf Psychotherapie)

 

Anstellungen in der Neurologie, Pädiatrie und Geriatrie sowie freie Mitarbeit in verschiedenen Praxen; ab 2006 in eigener Praxis mit Kassenzulassung bis 2016, seit 2017 in Teilzeit angestellt in der Praxis: Carolin Grundler Physiotherapie (hier können weiterhin Versicherte gesetzlicher Krankenkassen behandelt werden)

und Eröffnung meiner Privatpraxis für Atemtherapie.

 

Auszug meiner Weiterbildungen:

  • Atemtherapie bei chron. Lungenerkrankungen und Mukoviszidose
  • Bobath-Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Narbentherapie nach Boeger
  • Kinästhetik
  • Kinesio-Taping
  • etc.
  • 5-jährige Atemtherapeutische Ausbildung bei Mica Claus im »Atemhaus München Herta Richter«
  • in Weiterbildung: Funktionelle Entspannung nach Marianne Fuchs bei Cornelia Gudden, Spardorf

 

Mein Schwerpunkt auf Atemtherapie entwickelte sich aus der Erfahrung, dass der Atem als ein zentraler Rhythmus auf alle körperlichen Beschwerden ebenso wie auf innere Prozesse und deren Verbindung miteinander Einfluss nimmt und regulierend in beide Richtungen wirken kann.

~

 

  • Wann und Wie.

Sie können mich per Mail oder telefonisch kontaktieren, um einen ersten Termin zu vereinbaren.

Termine dauern in der Regel 60 min.
und kosten 60 €.

Die Planung der gemeinsamen Arbeit erfolgt im persönlichen Gespräch.

~

 

  • Kontakt.

Telefon 0821 317 47 58
info@andrea-platzer.de

Schießgrabenstraße 24
86150 Augsburg
»Andrea Platzer Physiotherapie«

finden Sie unter neuer Leitung  an gleicher Adresse
als »Carolin Grundler Physiotherapie«

~

 

Andrea Platzer | Privatpraxis für Atemtherapie

Heilpraktikerin (Psychotherapie HPG) | Physiotherapeutin

Schießgrabenstraße 24 | 86150 Augsburg

info@andrea-platzer.de | Telefon 0821 317 47 58

 

Andrea Platzer Physiotherapie
finden Sie unter neuer Leitung an gleicher Adresse als
Carolin Grundler Physiotherapie

 

Design und Website: www.oup-kom.de

 

Datenschutzerklärung